Und was verstehst Du so unter "Nachhaltigkeit"?

Ich musste grade mal nachschauen, was man denn so langläufig unter "Nachhaltigkeit" versteht. Mal sehen, was Wikipedia dazu sagt: "Nachhaltigkeit ist ein Handlungsprinzip zur Ressourcen-Nutzung, bei dem eine dauerhafte Bedürfnisbefriedigung durch die Bewahrung der natürlichen Regenerationsfähigkeit der beteiligten Systeme gewährleistet werden soll."

Aaaaaah ja! Okaaaayy.. - und wie können wir das so im Bastelbereich umsetzen? Der ja doch gerne mal mit viel Verpackungsmüll & Co. daher kommt? Naja, so ein paar Ideen habe ich dazu schon!

Nehmen wir z.B. diese sperrigen Blister-Packungen, die diese hübschen Papierstanzteile sauber aufbewahren. Wenn man die Rückseite vorsichtig ablöst, dann kann man die eigentlich Plastikschale hervorragend für eine Schüttelkarte nutzen! Der schäbige Rand wird ja unterm Papier versteckt und ist nicht mehr sichtbar!

Bei Tütchen kommt es ein bisschen drauf an, wir die Tüte beschaffen ist. Vorsichtig öffnen ist immer eine gute Idee und dann mit Pailletten oder Glitter füllen und am Rand mit Klebeband zukleben. Auch als Schüttelelement für Karten & Co. geeignet.

Tüte beim Aufmachen zerrissen? Dann schneid sie komplett auf, streiche sie glatt und tupfe mit einem kleinen Stempelkissen ein paar Mal drauf (Sprühfarbe geht auch). Ein paar Spritzer Wasser drauf und umgedreht auf ein Papier "abgestempelt" - gibt einen fantastischen Hintergrund ab! 

Die Folien sind auch prima, um mal eben was Klebriges abzulegen (wenn man den Sticker mal wieder abgezogen hat, bevor man weiss, wo man ihn aufkleben will) oder einen kleinen Klecks Farbe anzumischen. Hinterher wirft man die Folie dann doch weg, aber immerhin hatte sie noch einen 2. Nutzen. 

Wenn Dir mal eine Farbe eintrocknet oder der Sprühkopf verstopft, dann musst Du die Farbe nicht zwingend gleich wegwerfen. Flüssige Sprühfarbe kannst Du auch mit einem Pinsel auftragen, oder mit dem Röhrchen vom Sprühkopf auf's Papier klecksen, oder mit einer Pipette Farbe aufnehmen und auf's Papier tropfen lassen. Du kannst auch ein leeres Stempelkissen mit der Farbe tränken und dann stempeln. Der Abdruck wird nicht so intensiv sein, wie mit einem "richtigen" Stempelkissen, aber - hey, es geht darum, es nicht einfach wegzuwerfen! Und der Effekt kann richtig toll sein!

Bei eingetrockneter Farbe kommt es drauf an, ob die Farbe oder Paste auf Wasserbasis ist (steht üblicherweise auf der Verpackung drauf). Dann kann man mit Wasser manchmal wahre Wunder bewirken! Aber - ACHTUNG - bitte immer das Wasser vorher abkochen oder destilliertes Wasser nehmen. Sonst kann das Ganze irgendwann schimmeln. Und - mit ganz wenig Wasser anfangen (gerne tropfenweise) und nach Bedarf weiteres hinzufügen.

Noch ein Tipp, um das Aus- bzw. Eintrocknen zu verhindern (oder wenigstens zu minimieren). Sprühköpfe (wenn möglich) nach dem Gebrauch leer sprühen (kopfüber) und ggf. sogar mit Wasser nachsprühen. Bei Pasten & Co. empfiehlt es sich, die Dosen möglichst nicht offen stehen zu lassen und vor dem Verschließen ein bisschen Frischhaltefolie drüber zu legen. Oder einfach üppig auftragen, Dose leer machen (sauber ausspülen) und zur Aufbewahrung von Kleinteilen benutzen.

Übrigens - auch leere Farbsprayfläschchen kann man wunderbar ausspülen und als Sprühflasche nutzen. Entweder nur mit Wasser oder mit eigener Sprühfarbenkombi gefüllt.

Ihr sehr - es gibt ganz viele Möglichkeiten unser schönes Hobby auszuüben und trotzdem nachhaltig unterwegs zu sein. 

Habt ihr noch weitere Ideen? Schreibt mir gerne eine Email an shop (at) stempelmeer. de - gerne auch mit einem Foto. Wir sammeln weitere Ideen!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe den Datenschutz wahrgenommen.